Folge uns

RB Leipzig: Timo Werner fällt mit einem Muskelfaserriss wochenlang aus

Schock für RB Leipzig! Der Bundesliga-Aufsteiger wird in den kommenden Wochen auf seinen Top-Torjäger Timo Werner verzichten müssen. Der 21 Jahre alte Angreifer hat sich gestern Abend im Länderspiel gegen England einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und fällt im Schlussspurt der Bundesliga lange Zeit aus.

Eigentlich war die Freude groß auf Seiten von RB Leipzig als vergangene Woche bekannt wurde, dass Timo Werner den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft geschafft hatte. Der 21-jährige ist mit 14 Toren in 24 Spielen der beste deutsche Torschütze in der Bundesliga und es war nur eine Frage der Zeit, bis Werner im DFB-Trikot auflaufen wird.

Gestern Abend war es dann soweit, Werner feierte beim 1:0-Testspielerfolg gegen England in Dortmund sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Doch leider verlief dieses nicht ganz so wie sich das alle Beteiligten gewünscht hatten. Werner musste in der 77. Minute vorzeitig ausgewechselt werden. Bundestrainer Joachim Löw hielt sich nach dem Spiel bedeckt als es um Fragen rund um Werner und sein Debüt ging. Dennoch deutete Löw an, dass die Auswechslung nicht geplant war und Werner sich wohl eine (schwerere) Verletzung zugezogen hat.

Keine 24 Stunden später folgte die bittere Diagnose: Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Werner wird damit wochenlang ausfallen. Wie lange ist derzeit noch offen, Medienberichten zu Folge jedoch zwischen 3 bis 4 Wochen. Der Stürmer verpasst damit nicht nur das bevorstehende WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan, sondern wird auch RB Leipzig in den entscheidenden Wochen in der Fußball Bundesliga fehlen. Die Roten Bullen kämpfen derzeit um einen direkten Champions League-Platz und die Verletzung ihres besten Torschützen ist ein herber Rückschlag. Wer eine entsprechende Wette darauf platzieren möchte, ob der Bundesliga-Aufsteiger den Sprung in die Königsklasse schafft oder nicht findet auf sportwetten24.com den richtigen Wettanbieter für Bundesliga Wetten.

Ralph Hasenhüttl: Das ist eine Katastrophe

RB-Coach Ralph Hasenhüttl macht kein Geheimnis daraus, dass die Verletzung ein echter Schock für Leipzig ist. Hasenhüttl äußerte sich wie folgt nach der Diagnose dazu: „In der Phase jetzt so einen Stürmer zu verlieren, ist natürlich eine Katastrophe. Für die englische Woche mit den Spielen gegen Darmstadt, Mainz und Leverkusen ist er raus. Im Sturm wird es jetzt eng.“

Werner wird die kommenden Partien in der Bundesliga gegen den SV Darmstadt 98 (1. April), gegen den 1. FSV Mainz 05 (5. April), Bayer Leverkusen (8. April) und den SC Freiburg (15. April) verpassen. Wenn alles nach Plan läuft könnte der Stürmer frühestes am 23. April beim Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04 sein Comeback feiern.

Es wird spannend zu sehen durch wen Hasenhüttl Werner in der Offensive ersetzen wird. Mit Davie Selke, Emil Forsberg, Yussuf Poulsen und Oliver Burke haben die Roten Bullen eigentlich genügend Alternativen, wobei alle bei weitem nicht an die aktuelle Form und Torquote von Werner rankommen.

Foto: manseok / pixaybay (CCO)

Vjeko hat das Projekt fussballjunkies.de 2017 übernommen. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt bzw. bloggt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Angefangen hat alles 2008 als der innere Drang immer größer wurde die eigenen Gedanken „zu Papier“ zu bringen und mit anderen zu teilen. Knapp zehn Jahre später folgt mit fussballjunkies.de das erste eigenständige Fussball News-Portal.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1Borussia Mönchengladbach715:6916
2VfL Wolfsburg710:4615
3FC Bayern720:81214
4RB Leipzig715:7814
5SC Freiburg715:7814
6FC Schalke 04714:7714
7Bayer Leverkusen712:8414
8Borussia Dortmund719:11812
9Eintracht Frankfurt711:10111
10Hertha BSC712:12010
11Werder Bremen712:16-48
12TSG 1899 Hoffenheim76:11-58
131. FSV Mainz 0577:17-106
14FC Augsburg78:19-115
15Fortuna Düsseldorf79:14-54
161. FC Union Berlin76:13-74
171. FC Köln75:16-114
18SC Paderborn 0779:19-101

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga