Folge uns

News

Wendt will von Fußball-Verbänden millionenschwere Sicherheitsgebühr

Wendt will von Fußball-Verbänden millionenschwere Sicherheitsgebühr

Wegen der steigenden Polizeieinsätze bei Fußballspielen hat der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, erneut eine millionenschwere Sicherheitsgebühr gefordert. "Fast ein Drittel der Bereitschaftspolizei ist nur noch mit Einsätzen rund um Fußball-Stadien beschäftigt. Wenn ganze Hundertschaften ausrücken, darf das nicht allein auf Kosten der Steuerzahler gehen", sagte Wendt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Foto: Rainer Wendt, über dts Nachrichtenagentur

"Die Verbände müssen dafür zahlen." Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) sollten sich an den rund 100 Millionen Euro Kosten jährlich für Polizeieinsätze beteiligen, und zwar mit etwa der Hälfte der Summe. Dies könnten die Verbände, die Milliarden-Einnahmen hätten, gut stemmen, so Wendt. Die Vereine sollte man von der Zahlung allerdings ausnehmen. "Kleine Vereine können solche Gebühren nicht aufbringen. Das würde den Wettbewerb verzerren", sagte Wendt. Der Gewerkschaftschef will diese Gebühr nicht nur auf den Fußball oder den Sport beschränken: "Solche Gebühren sollte es für alle Veranstaltungen mit kommerziellem Charakter geben, vom Fußballspiel über Rockkonzerte bis zu Volksfesten." Nur Kirchentage und Demonstrationen seien auszunehmen. Nach Ansicht von Wendt ist es nicht möglich, noch mehr Polizeikräfte gegen die wachsende Fangewalt im Fußball einzusetzen. Tausende Bereitschaftspolizisten seien rund um den Fußball im Einsatz. "Das ist nicht mehr zu steigern, ohne dass anderswo Sicherheitslücken gerissen werden", sagte der Gewerkschaftschef. Terrorbekämpfung, Kriminalitätsabwehr und die tägliche Einsatzbewältigung führten schon jetzt zu Millionen von Überstunden. (dts Nachrichtenagentur)

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1FC Bayern München829:82119
2Borussia Dortmund822:14818
3Bayer Leverkusen821:12916
4SC Freiburg812:6616
51. FC Union Berlin812:9315
6VfL Wolfsburg89:10-113
71. FC Köln813:14-112
8RB Leipzig816:8811
9TSG 1899 Hoffenheim817:11611
10Borussia Mönchengladbach810:11-111
111. FSV Mainz 0588:8010
12VfB Stuttgart813:14-19
13Hertha BSC810:21-119
14Eintracht Frankfurt89:12-38
15VfL Bochum85:16-117
16FC Augsburg84:14-106
17Arminia Bielefeld84:11-75
18SpVgg Greuther Fürth85:20-151

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: News