Folge uns

News

DFB-Chef-Instruktor verteidigt Videobeweis

DFB-Chef-Instruktor verteidigt Videobeweis

DFB-Chef-Instruktor Hellmut Krug ist trotz der Kritik am Videobeweis der Meinung, dass dieser gut funktioniert. "Gleichzeitig ist uns bewusst, dass wir immer noch ganz am Anfang eines großen Projekts stehen, das sich entwickeln muss. Wir haben mit den Schiedsrichtern hunderte Szenen analysiert. Und doch gibt es immer wieder Situationen, die neu sind", sagte Krug der "Welt am Sonntag".

Foto: Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Krug, der im Sommer von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zurück zum DFB gewechselt war, ist "generell" zufrieden mit der Technik. Aber rundum zufrieden sei man erst, wenn wirklich alles reibungslos laufen würde. "Das ist an vielen Stellen bereits der Fall, an einigen aber noch nicht", sagte Krug und kündigte an, dass man ruhig und besonnen weiter daran arbeiten werde, "ein System zu schaffen, das den Erwartungen gerecht wird. Dafür benötigen wir aber vor allem eins: Zeit. Schließlich befinden wir uns in einer Testphase, die eine Saison dauert und eben nicht nur ein paar Spieltage". Mit Unverständnis reagierte Krug auf die Kritik des früheren Schiedsrichters Bernd Heynemann. Der hatte gesagt, dass der Videobeweis nur das Unrecht in andere Bereiche verschiebe. "Was mich am meisten stört an der Debatte, ist die Scheinheiligkeit. Erst ist man nicht bereit, Fehler der Schiedsrichter zu akzeptieren, und schreit jahrelang nach technischer Hilfe. Nun hat das IFAB (International Football Association Board, zuständig für Regeländerungen – d.R.) ein Werkzeug entwickelt, das hilft, grobe Fehler zu verhindern. Und nun wird so getan, als wäre alles noch viel schlimmer als zuvor. Mit Verlaub: Das ist doch Unsinn", sagte Krug. In der Debatte um den Videobeweis würde leider komplett unterschlagen werden, "dass wir nach fünf Spieltagen bereits neun Fälle hatten, in denen der Videobeweis die Schiedsrichter vor klaren Fehlentscheidungen bewahrt hat. Rein theoretisch würden wir bis zum Ende der Saison somit weit mehr als 50 unstrittige Fehler korrigieren". (dts Nachrichtenagentur)

Vjeko hat das Projekt fussballjunkies.de 2017 übernommen. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt bzw. bloggt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Angefangen hat alles 2008 als der innere Drang immer größer wurde die eigenen Gedanken „zu Papier“ zu bringen und mit anderen zu teilen. Knapp zehn Jahre später folgt mit fussballjunkies.de das erste eigenständige Fussball News-Portal.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1FC Bayern18:083
2Hertha BSC14:133
3Borussia Dortmund13:033
4FC Augsburg13:123
5RB Leipzig13:123
6SC Freiburg13:213
7TSG 1899 Hoffenheim13:213
8Arminia Bielefeld11:101
9Eintracht Frankfurt11:101
10Bayer Leverkusen10:001
11VfL Wolfsburg10:001
121. FC Köln12:3-10
13VfB Stuttgart12:3-10
141. FC Union Berlin11:3-20
151. FSV Mainz 0511:3-20
16Werder Bremen11:4-30
17Borussia Mönchengladbach10:3-30
18FC Schalke 0410:8-80

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: News