Folge uns

News

Rafati kritisiert DFB-Maßnahmen im Schiedsrichter-Streit

Rafati kritisiert DFB-Maßnahmen im Schiedsrichter-Streit

Babak Rafati hat die Maßnahmen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der Affäre um Vetternwirtschaft, Intransparenz und schlechten Führungsstil bei den deutschen Schiedsrichtern scharf kritisiert. "Die Maßnahmen des DFB kommen mir vor wie eine Zeitstrafe für den Fußball", sagte der ehemalige Bundesliga-Referee, der sich 2011 vor einer Partie das Leben nehmen wollte, der "Welt am Sonntag". "Es geht darum, auf Zeit zu spielen und nicht darum, das Problem grundsätzlich zu lösen."

Foto: Bundesliga-Schiedsrichter, über dts Nachrichtenagentur

Gehe es so weiter, sei das "Schiedsrichterwesen zum Scheitern verurteilt. Ein zweiter Fall Rafati ist dann nur noch eine Frage der Zeit". Gleichzeitig solidarisierte er sich mit Manuel Gräfe und Felix Brych, die die Affäre mit ihren öffentlichen Äußerungen ins Rollen gebracht hatten: "Felix Brych und Manuel Gräfe sind für mich Helden. Sie haben sich vorbildlich verhalten, indem sie die Missstände öffentlich gemacht haben. Sie haben oft genug intern angeklopft, wurden aber nicht gehört oder nicht ernst genommen. Wenn man so jemanden wie Gräfe jetzt zum Schweigen zwingen will, spricht das Bände." Am Freitag hatte der DFB mitgeteilt, dass Gräfe fortan nicht mehr als Video-Schiedsrichter eingesetzt wird. Außerdem darf er sich nicht mehr ohne Rücksprache öffentlich zu Schiedsrichter-Themen äußern. (dts Nachrichtenagentur)

Vjeko hat das Projekt fussballjunkies.de 2017 übernommen. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt bzw. bloggt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Angefangen hat alles 2008 als der innere Drang immer größer wurde die eigenen Gedanken „zu Papier“ zu bringen und mit anderen zu teilen. Knapp zehn Jahre später folgt mit fussballjunkies.de das erste eigenständige Fussball News-Portal.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1RB Leipzig512:3913
2FC Bayern522:81412
3Borussia Dortmund511:2912
4VfB Stuttgart611:749
5Bayer Leverkusen56:339
6Borussia Mönchengladbach58:808
7Werder Bremen57:708
8Eintracht Frankfurt57:9-28
9TSG 1899 Hoffenheim59:727
10VfL Wolfsburg54:317
11FC Augsburg56:607
121. FC Union Berlin58:626
13SC Freiburg56:9-36
14Arminia Bielefeld54:8-44
15Hertha BSC59:12-33
161. FC Köln55:9-42
17FC Schalke 0463:20-172
181. FSV Mainz 0554:15-110

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: News