Folge uns
WM 2018

News

WM 2018: Die ersten Achtelfinal-Duelle stehen fest

Foto: shinobi / depositphotos

WM 2018: Die ersten Achtelfinal-Duelle stehen fest

In einem packenden Finish gestern Abend haben sich Portugal und Spanien für das WM-Achtelfinale qualifiziert. Während der amtierenden Europameister Portugal beim 1:1-Unentschieden gegen den Iran bis zur letzten Sekunden zittern musste, sicherte sich auch Top-Favorit Spanien erst in der Nachspielzeit ein 2:2-Remis gegen Marokko und damit auch den ersten Platz in der Gruppe B. Die Iberer treffen nun in der Runde der letzten 16 auf WM-Gastgeber Russland, Portugal hingegen bekommt es mit Uruguay zu tun.

So langsam aber sicher wird es spannend bei der WM 2018 in Russland. Seit gestern Abend stehen die ersten beiden Achtelfinal-Paarungen fest und die Fans können sich schon jetzt auf packende Duelle freuen.

WM-Gastgeber Russland ist nach der 0:3-Niederlage “nur” zweiter in der Gruppe A geworden und trifft damit am kommenden Sonntag, den 1. Juli in Moskau um 16 Uhr MEZ auf Spanien. Die Sbornaja hat gegen Saudi-Arabien und Ägypten durchaus anspruchsvolle Leistungen gezeigt, gegen Uruguay jedoch vollkommen enttäuscht. Mit dem Einzug in die K.o.-Phase hat man das Minimal-Ziel erreicht. Ein Weiterkommen gegen den Weltmeister von 2010 wäre eine echte Sensation. Doch so wie sich Spanien bis dato bei der WM präsentiert hat ist dies nicht vollkommen ausgeschlossen. Wer sich die Zeit bis zum Achtelfinall-Duell zwischen Russland und Spanien vertreiben möchte, sollte auf Casinoratgeber.de vorbeischauen, dort findet man die profitabelsten Bonusangebote, aktuelle Casino News und hilfreiche Casino Tipps und Tricks.

Ronaldo & Co. treffen auf Uruguay

Richtig spannend wird es bereits am Samstag, den 30. Juni im Duell zwischen Uruguay und Portugal. Um 20 Uhr MEZ treffen diese beiden Teams in Sotschi aufeinander. Uruguay hat sich mit drei Siegen souverän für das Achtelfinale qualifiziert und sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Vor allem das Sturm-Duo Edison Cavani und Luis Suarez kommt so langsam aber scher in Fahrt. Gegen Russland haben beide Angreifer getroffen und waren damit maßgeblich am Sieg beteiligt.

Portugal hingegen wird sich deutlich steigern müssen im Vergleich zum Iran-Spiel. Der amtierende Europameister ist zu abhängig von seinem Superstar Cristiano Ronaldo. 4 von insgesamt 5 WM-Toren hat allein der 33-jähriger Profi von Real Madrid erzielt. Gegen den Iran hätte Ronaldo auch seinen fünften Turniertreffer erzielen können, scheiterte jedoch vom Elfmeterpunkt. Trotz der eher durchwachsenen Leistungen gegen den Iran sollte man Portugal keineswegs zu schnell abschreiben. Auch bei der EURO 2016 in Frankreich haben die Portugiesen alles andere als attraktiven Fußball gespielt, am Ende reichte es dennoch für den Titelgewinn.

Foto: shinobi / depositphotos

Vjeko hat das Projekt fussballjunkies.de 2017 übernommen. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt bzw. bloggt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Angefangen hat alles 2008 als der innere Drang immer größer wurde die eigenen Gedanken „zu Papier“ zu bringen und mit anderen zu teilen. Knapp zehn Jahre später folgt mit fussballjunkies.de das erste eigenständige Fussball News-Portal.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1Borussia Mönchengladbach1124:111325
2RB Leipzig1129:121721
3FC Bayern1129:161321
4SC Freiburg1120:12821
5TSG 1899 Hoffenheim1116:14220
6Borussia Dortmund1123:15819
7FC Schalke 041120:14619
8Bayer Leverkusen1117:15218
9Eintracht Frankfurt1121:16517
10VfL Wolfsburg1111:10117
111. FC Union Berlin1113:17-413
12Hertha BSC1117:21-411
13Fortuna Düsseldorf1115:19-411
14Werder Bremen1118:24-611
15FC Augsburg1113:24-1110
161. FSV Mainz 051112:30-189
171. FC Köln1110:23-137
18SC Paderborn 071111:26-154

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: News