Folge uns
Borussia M'Gladbach

Europa League

Blamage! – Presse zerreißt Mönchengladbach nach historischer Niederlage

Foto: Michael715 / Shutterstock.com

Blamage! – Presse zerreißt Mönchengladbach nach historischer Niederlage

“Bis auf die Knochen blamiert” (Rheinische Post), “Mega-Blamage” (Sportbild) oder gleich eine “Riesenblamage” (Süddeutsche Zeitung), so klangen die Schlagzeilen nach der historischen Niederlage von Borussia Mönchengladbach in der Europa League. In ihrem Heimspiel verloren die Borussen glatt und saftig mit 0:4 gegen den international höchstens zweitklassigen AC Wolfsberg aus Kärnten in Österreich. Die Fans hatten diese Auftritt mit Pfeifen und der vorzeitigen Flucht aus dem Stadion quittiert.

Dabei sollte ein Sieg gegen die Ösis, die gerade einmal 300 Fans mit in den Borussia-Park gebracht hatten, eigentlich nur Formsache sein. Nach der überzeugenden Leistung beim 1:0 beim 1. FC Köln am vergangenen Wochenende in der Bundesliga war die Stimmung optimistisch rund um den UEFA-Pokalsieger von 1975 und 1979. Doch es sollte alles ganz anders kommen und die Vokabel “historisch” ist angesichts dieser Niederlage sicher mehr als gerechtfertigt. Denn es war kein unglücklicher Zufall, keine Laune des Fußballgotts, dass Borussia hier derart unterging. Denn diese Niederlage war auch in Bezug auf die Torchancen völlig verdient. Es war zudem tatsächlich die höchste Heimniederlage im Europapokal für Borussia Mönchengladbach überhaupt. Dies wird umso dramatischer, als man zuvor zu Hause schon gegen Teams wie Real Madrid oder Inter Mailand spielte. Nun kommt dieser kleine österreichische Club daher und fügt den Gladbachern diese Schmach zu.

Embed from Getty Images

Höchste EC-Heimniederlage aller Zeiten

Verständlich, dass die deutsche Presse hart mit den Borussen ins Gericht geht. Die lokale Rheinische Post schreibt davon, dass sich Borussia “bis auf die Knochen blamiert” habe. Zudem fällt die Vokabel vom “Desaster” und das war es auch. Schließlich führten die Gäste schon zur Halbzeit mit 3:0. Wer nun ein Aufbäumen, eine geschickte taktische Umstellung oder einen Ruck, der durch die Mannschaft geht, erwartet hatte, wurde vollends enttäuscht. Statt eines Aufbäumens sah man nur Gestochere von den Borussen, die damit sogar ihre ansonsten so treuen Zuschauer vergraulten. Viele verließen das Stadion schon weit vor Abpfiff der Partie. So manche mag dann nicht einmal mehr miterlebt haben, dass der AC Wolfsberg sogar noch einen drauflegte. Statt 1:3 oder 2:3 hieß es dann Mitte der 2. Halbzeit 0:4 aus Sicht von Borussia Mönchengladbach. Für viele unfassbar gegen einen nominell derart schwachen Gegner und dieser Niederschlag könnte auch noch länger nachhallen und sich auch auf die Leistungen in der Bundesliga auswirken.

Spätestens mit diesem Treffer zum 0:4 begann dann die allgemeine Flucht aus dem Stadion. Das hatte der Borussia-Park seit seiner Einweihung im Juli 2004 noch nicht erlebt. Profis und Trainer sollten nun alles daran setzen, diese Niederlage so schnell wie möglich zu analysieren und dann abzuhaken. Mit einer derartigen Pleite im mentalen Gepäck spielt es sich jedenfalls nicht besonders frei und der nächste Gegner in Form der kratzbürstigen Fortuna aus Düsseldorf wartet schon am Sonntag um 15.30 Uhr – erneut im Borussia-Park.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1Borussia Mönchengladbach1430:161431
2RB Leipzig1439:162330
3Borussia Dortmund1433:191426
4FC Schalke 041425:18725
5SC Freiburg1424:17725
6Bayer Leverkusen1422:18425
7FC Bayern1435:201524
8TSG 1899 Hoffenheim1419:23-421
9VfL Wolfsburg1415:14120
101. FC Union Berlin1418:19-119
11Eintracht Frankfurt1424:22218
12FC Augsburg1420:26-617
131. FSV Mainz 051420:34-1415
14Werder Bremen1422:29-714
15Hertha BSC1420:29-912
16Fortuna Düsseldorf1416:29-1312
17SC Paderborn 071417:32-158
181. FC Köln1412:30-188

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Europa League