Folge uns
UEFA Nations League

News

DFB-Team im Glück: Deutschland bleibt dank Regeländerung weiterhin erstklassig in der UEFA Nations League

Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

DFB-Team im Glück: Deutschland bleibt dank Regeländerung weiterhin erstklassig in der UEFA Nations League

Dank einer Regeländerung der UEFA wird die DFB-Auswahl weiterhin in der A-Liga der UEFA Nations League mitmischen. Trotz des Abstiegs im vergangenen Jahr wurde gestern bekannt gegeben, dass das Team weiterhin gegen die stärksten Teams Europas antreten darf. Bundestrainer Joachim Löw freut sich auf die starke Konkurrenz, hat aber nur die anstehende EM im Blick.

Die deutsche Nationalmannschaft hatte sich bei der erstmaligen Ausgabe der neu gegründeten UEFA Nations League, hinter den Niederlanden und Frankreich, als Gruppenletzter eigentlich bereits in die B-Liga verabschiedet. Doch gestern folgt die Wendung: Die bisherigen A-Liga Gruppen wurden von 12 auf 16 Teilnehmer aufgestockt.

Weiterhin unter den Spitzenteams

Dank der Regeländerung wird die Nationalelf ihren Platz in der Elite Spielklasse des neuen Wettbewerbs für die zweite Auflage im Herbst 2020 behalten. Ebenso werden Island, Polen und Kroatien weiterhin in der A-Liga konkurieren. Hinzustoßen werden die vier Aufsteiger aus der B-Liga: Ukraine, Schweden, Bosnien-Herzegowina und Dänemark.

Die erste Auflage des Turniers hatte Portugal für sich entschieden. Neben dem Sieger-Team um Superstar Cristiano Ronaldo werden auch die „Final Four“ um die Niederlande, Schweiz und England ebenfalls in der Elitegruppe bleiben. Zudem werden die Gruppenzweiten: Weltmeister Frankreich, Belgien, Italien und Spanien ebenso in der A-Klasse spielen.

Viel Trubel für Löw

Deutschland wird sich bei der Auslosung der Gruppen im März 2020 in Amsterdam vermutlich nicht im ersten Lostopf wiederfinden. Aller Voraussicht nach wird man bei den anderen „geretteten Absteigern“ aus Kroatien, Polen und Island untergemischt. Dadurch könnten spannende Konstellationen mit Portugal, Spanien und Schweden zustande kommen. Sogar eine Neuauflage, wie bei der enttäuschenden Premiere 2018, mit Holland und Frankreich und dazu noch beispielsweise Dänemark wäre nicht auszuschließen. Die vermeintlich dankbarste Konstellation wäre wohl mit der Schweiz, Italien und der Ukraine.

Embed from Getty Images

Joachim Löw hatte sich positiv über den Sieg die Regeländerung und den „Klassenerhalt“ geäußert. Dennoch sind für ihn aktuell andere Themen vorrangig: Die 2:4 Niederlage gegen Holland in der EM-Qualifikation 2020 legte die vorhanden schwächen des DFB Teams offen. Zudem kehrt auch bei der Torwart-Debatte keine Ruhe ein. Die Verbaloffensiven aus München und Barcelona im Kampf um den Torwartpfosten zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen dürften Löw aktuell mehr zu schaffen machen als die UEFA Nations League.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1FC Bayern München933:82522
2Borussia Dortmund925:151021
3SC Freiburg914:6819
4Bayer Leverkusen923:14917
51. FC Union Berlin913:10316
6RB Leipzig920:91114
71. FSV Mainz 05912:9313
81. FC Köln915:16-113
9VfL Wolfsburg99:12-313
10Hertha BSC911:21-1012
11TSG 1899 Hoffenheim917:15211
12Borussia Mönchengladbach910:12-211
13VfB Stuttgart914:15-110
14VfL Bochum96:16-1010
15Eintracht Frankfurt99:13-48
16FC Augsburg95:18-136
17Arminia Bielefeld95:14-95
18SpVgg Greuther Fürth96:24-181

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: News