Folge uns
Michael Zorc

Bundesliga

Michael Zorc über möglichen Dissens mit Favre: „Das ist doch irrsinnig!“

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Michael Zorc über möglichen Dissens mit Favre: „Das ist doch irrsinnig!“

Die Niederlage des BVB gegen Union Berlin kam für ganz Fußball-Deutschland überraschend. Infolgedessen soll es sogar zu Unstimmigkeiten bezüglich der allgemeinen Ausrichtung bei Borussia Dortmund gekommen sein. Dass dem nicht so ist, machte Sportdirektor Michael Zorc nun unmissverständlich deutlich.

In den vergangenen Tagen ist im Umfeld des deutschen Vizemeisters vermehrt zu hören gewesen, dass es zwischen Lucien Favre und Michael Zorc zu Streitigkeiten gekommen sein soll. Der Grund der Meinungsverschiedenheit ist demnach die Zielsetzung für die aktuelle Spielzeit gewesen, für welche die Verantwortlichen der Borussia ganz klar die Meisterschaft ausgerufen haben. Außerdem soll es auch zwischen dem Trainer der Dortmunder und der Mannschaft nicht immer eine klare Linie gegeben.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel Bayer 04 Leverkusen am Samstag (15:30 Uhr) stellten nun aber sowohl Zorc als auch Favre klar, dass es keinerlei Probleme gebe. „Wir haben uns schon gewundert über die Berichterstattung. Wir haben da keinen Dissens. Glauben Sie denn, wir geben ein Ziel aus, ohne mit dem Trainer vorher gesprochen zu haben? Das ist doch irrsinnig! Wie oft sollen wir das denn noch wiederholen? Ich weiß, dass euch das nicht gefällt“, entgegnete Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc den anwesenden Pressevertretern höflich, aber bestimmt.

Lucien Favre versichert derweil auch deutlich, immer nach dem Bestmöglichen zu streben: “Ich habe als Trainer immer das Maximum gewollt. In der letzten Saison haben wir bis zum Schluss um die Meisterschaft gespielt. Und auch in diesem Jahr wollen wir um die Meisterschaft spielen. Ich will nicht jeden Tag, jede Pressekonferenz darüber sprechen, ich muss mich auf meinen Job konzentrieren.“

Fans und Verantwortliche erwarten eine Reaktion

Nach dem enttäuschenden 1:3 gegen Union Berlin hatte der BVB nun Zeit, sich über die Länderspielpause zu sammeln. Gegen Bayer Leverkusen erwartet man daher eine entsprechende Reaktion – insbesondere was den Willen und die Leidenschaft der Spieler anbelangt. „Dass wir mit Kritik leben müssen, ist normal. Aber damit müssen wir professionell umgehen. Die beste Antwort darauf ist: gewinnen“, weiß auch Michael Zorc – andernfalls könnte es in Dortmund schon nach vier Spieltagen ziemlich unruhig werden.

Trainer Lucien Favre kann am Samstagnachmittag allerdings wohl wieder mit den zuletzt verletzten Axel Witsel und Thorgan Hazard planen. Manuel Akanji ist am Mittwoch wieder in das Lauftraining eingestiegen, für ihn könnte Julian Weigl in die Innenverteidigung rutschen. Bei Nico Schulz, der sich bei der Nationalmannschaft einen Bänderriss zuzogen hatte, wird es hingegen wohl nicht reichen. Auf der Linksverteidigerposition wird daher aller Voraussicht nach Achraf Hakimi beginnen.

Marco ist ein Fussball-Allrounder, egal ob es um die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, internationale Ligen oder Wettbewerbe geht, Marco liebt es über alles zu schreiben was mit Fussball zu tun hat. Seine jahrelange Erfahrung hilft fussballjunkies.de regelmäßig qualitativen Content zu liefern. Marco hat eine gewisse Vorliebe für den BVB und betreut bei uns primär den News-Bereich rund um die Fussball Bundesliga.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1Borussia Mönchengladbach815:7816
2VfL Wolfsburg811:5616
3FC Bayern822:101215
4Borussia Dortmund820:11915
5RB Leipzig816:8815
6SC Freiburg815:9614
7FC Schalke 04814:9514
8Eintracht Frankfurt814:10414
9Bayer Leverkusen812:11114
10Hertha BSC813:13011
11TSG 1899 Hoffenheim88:11-311
12Werder Bremen813:17-49
13Fortuna Düsseldorf810:14-47
141. FC Union Berlin88:13-57
151. FC Köln88:16-87
16FC Augsburg810:21-116
171. FSV Mainz 0587:18-116
18SC Paderborn 0789:22-131

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga