Folge uns
Borussia M'Gladbach

Bundesliga

Gladbach bleibt Tabellenführer: 4:2 im Sonntagsspiel

Foto: Michael715 / Shutterstock.com

Gladbach bleibt Tabellenführer: 4:2 im Sonntagsspiel

Da der VfL Wolfsburg im ersten Sonntagsspiel nicht über ein 0:0 gegen den FC Augsburg hinauskam, ist Borussia Mönchengladbach nun alleiniger Tabellenführer der Bundesliga. 19 Punkte versammelt die Mannschaft des neuen Trainers Marco Rose auf ihrem Konto – so viele wie keine andere nach 9 Spieltagen in der Bundesliga.

Ohnehin war alles angerichtet für die Verteidigung der Tabellenführung, denn die meisten Verfolger in diesem sehr dichten Feld konnten am Samstag nicht gewinnen. Die Ausnahme stellte wie so oft der FC Bayern München dar. Schalke und Dortmund trennten sich im Revierderby mit 0:0 ohne einen Sieger. Bayer Leverkusen spielte nur 2:2 gegen Werder Bremen. Und RB Lepizig verlor sogar beim SC Freiburg, der deshalb nun gar Dritter der Tabelle ist. Angeführt wird sie aber von Borussia Mönchengladbach.

Vor ausverkauftem Haus im Borussia-Park am Niederrhein stand es zur Halbzeit schon 2:0 für die Gastgeber. Zunächst verwandelte Marcus Thuram eine Hereingabe von Breel Embolo, der wenig später verletzt ausgewechselt werden musste. Mit dem Pausenpfiff war es dann Oscar Wendt, der einen Fehler von Eintracht Frankfurt in der Hintermannschaft mit dem zweiten Tor bestrafte. Eigentlich ist eine 2:0-Führung oft schon die halbe Miete. Dies war aber nicht in dieser Partie der Fall.

Denn nach der Pause kam die Eintracht durch Danny da Costa in der 59. Minute zum Anschluss, welchen wiederum die Borussia mit einem Treffer von Elvedi beantwortete. Darauf nahm die Spannung noch einmal zu in dieser Partie, als Hinteregger erneut für die Eintracht traf. Letztlich machte dann Denis Zakaria mit seinem Tor zum 4:2-Endstand dann aber doch den Deckel drauf. Auf die Partie, aber auch auf die Tabellenführung der Borussia, die dies nun schon drei Spieltage in Folge ist.

Embed from Getty Images

Mönchengladbach grüßt weiter von der Spitze

Von der Meisterschaft sollte man am Niederrhein dennoch nicht zu träumen beginnen. Zu zerfahren ist das Bild in der Tabelle auch nach 9 Spieltagen noch, als dass man sich auf einen Punkt Vorsprung vor dem Serienmeister FC Bayern München allzu viel einbilden sollte. Vielmehr gilt es für die ja auch noch international aktiven Borussen, sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Wozu nicht zuletzt die Partie am Mittwoch bei Borussia Dortmund im DFB-Pokal gehört. Und dort verlor man bekanntlich zuletzt knapp, aber eben als Verlierer vom Platz gehend mit 0:1. Soll sich das nicht wiederholen, braucht man mindestens eine so gute Leistung wie heute beim umjubelten Sieg über Eintracht Frankfurt. Dass man dies aber nicht immer abrufen kann, zeigen nicht zuletzt die Auftritte von Borussia Mönchengladbach in der Europa League, wo man selbst gegen schwächere Teams nicht gewinnen konnte.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga