Folge uns
Allianz Arena

Bundesliga

1:5! Historische Bayern-Niederlage: Kovac wackelt enorm

Foto: Alexandr Medvedkov / Shutterstock.com

1:5! Historische Bayern-Niederlage: Kovac wackelt enorm

Nach dem 1:5 bei Eintracht Frankfurt, begünstigt durch einen frühen Platzverweis für Jeroma Boateng, wackelt Niko Kovac als Trainer des FC Bayern München stark. Die Diskussionen um einen eventuellen Nachfolger sind in vollem Gange. Tabellarisch rutschen die Bayern zudem weiter ab – ein Robert Lewandowski alleine reicht eben nicht.

Damit hatten selbst Pessimisten nicht gerechnet, auch, wenn in der gegenwärtigen Verfassung eine Niederlage bei der heimstarken Eintracht aus Frankfurt durchaus realistisch war. Dass es aber gleich die höchste Niederlage seit über 10 Jahren für den FC Bayern München wurde, damit hatten selbst die kühnsten Fans der Eintracht nicht gerechnet. Doch so kam es. Während die Bayern in der Offensive ohnehin schon seit langem eigentlich nur von der individuellen Klasse leben, hakte es diesmal, wie so oft in den letzten Wochen, auch in der Defensive.

Die Rote Karte für Jerome Boateng stand am Ende einer längeren, selbst verschuldeten Fehlerkette. Die Überzahl brachte die Eintracht dann rasch ans Heft des Handelns. Zwei schnelle Tore für die Gastgeber ließen die Bayern-Oberen Rummenigge und Hoeneß auf der Tribüne erstarren. Doch es sollte alles noch schlimmer kommen. Robert Lewandowski sorgte mit einer Einzelleistung für den Anschluss vor der Pause. Wer nun erwartet hatte, dass die Bayern aufdrehen und auch in Rückstand zumindest noch um ein Remis mitspielen, sah sich getäuscht.

Embed from Getty Images

Höchste Niederlage seit dem 1:5 in Wolfsburg 2009

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff stellte die Eintracht mit dem 3:1 die Weichen endgültigt auf Sieg. Trotz etlicher Angriffe der Bayern wollten diese nichts mehr gelingen. Im Gegenteil, legten die Hessen noch zwei Tore nach. Am Ende schien es, als hätten sich die Bayern aufgegeben. Eine Demütigung allererster Kajüte. Auch, wenn Kapitän Manuel Neuer hinterher sagte, dass sich Derartiges ohnehin abgezeichnet hätte. Das war ein echter Schlag für die Bayern. Nun wackelt der schon in den Wochen zuvor in der Kritik stehende Trainer Niko Kovac umso mehr.

Erst spielt man gegen Piräus in der Champions League, dann gegen den BVB. Danach folgt die Länderspielpause. Spätestens dann wird die Ablösung von Kovac erwartet, sollte er wider Erwarten nicht plötzlich zweimal ein glänzend eingestelltes Team präsentieren.

Die möglichen Lösungen für die Nachfolge machen auch schon die Runde. Eine interne Lösung könnte Co-Trainer Hansi Flick sein, der schon viel Erfahrung als Trainer hat. Dazu hat man auch Miroslav Klose als Coach im Verein. Von außen könnten es sowohl Jose Mourinho, derzeit ohne Verein, oder Erik ten Hag von Ajax Amsterdam werden. Es müsste in jedem Fall eine komplette Wendung im spielerischen her, damit Niko Kovac seiner vorzeitigen Demission entgeht.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1RB Leipzig512:3913
2FC Bayern522:81412
3Borussia Dortmund511:2912
4Bayer Leverkusen56:339
5VfB Stuttgart510:648
6Borussia Mönchengladbach58:808
7Werder Bremen57:708
8Eintracht Frankfurt57:9-28
9TSG 1899 Hoffenheim59:727
10VfL Wolfsburg54:317
11FC Augsburg56:607
121. FC Union Berlin58:626
13SC Freiburg56:9-36
14Arminia Bielefeld54:8-44
15Hertha BSC59:12-33
161. FC Köln55:9-42
17FC Schalke 0452:19-171
181. FSV Mainz 0554:15-110

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga