Folge uns
Allianz Arena

Bundesliga

FC Bayern: Gerüchte um Rückkehr von Guardiola

Foto: Alexandr Medvedkov / Shutterstock.com

FC Bayern: Gerüchte um Rückkehr von Guardiola

Nach den beiden Siegen in seinen ersten beiden Spiele als Cheftrainer des FC Bayern wird es wohl darauf hinauslaufen, dass Hansi Flick die Saison auch in Verantwortung zu Ende führt. Damit wäre der Weg frei für eine große Lösung zu Beginn der folgenden Saison. Und diese könnte möglicherweise aus einem alten Bekannten in München bestehen: Pep Guardiola.

Der ansonsten immer nach drei Jahren (beim FC Barcelona und beim FC Bayern München) gewechselte Pep Guardiola ist nun schon in seiner vierten Saison Trainer bei Manchester City. Auf beiden Stationen hatten Spieler nach ihrer Zeit mit dem Katalanen erklärt, dass die Zusammenarbeit mit ihm extrem intensiv gewesen sei. Nach einigen Saisons zusammen sei man völlig ausgelaugt und die Trennung daher logisch.

Mit Manchester City hat Pep Guardiola in den bislang drei Saisons 2x die Meisterschaft, 1x den FA-Pokal, 2x den Ligapokal und 2x den Supercup gewonnen. Nur in der Champions League war er nicht erfolgreich. Während er in der Premier League jetzt bereits 9 Punkte Rückstand auf den FC Liverpool (mit Jürgen Klopp) aufweist, könnte er all sein Augenmerk nun auf die Champions League legen Sollte er diese gewinnen, wäre sein Abschied aus Manchester fast sicher – und im negativen Falle wohl ebenso.

Embed from Getty Images

Mit neuer sportlicher Führung zu alten Erfolgen?

Hier kommt nun sein alter Club FC Bayern ins Spiel. Bis auf Manuel Neuer, Thomas Müller und David Alaba ist keine Stammkraft aus seiner ersten Zeit in München noch erhalten geblieben. Er könnte einen neuen Kader also erneut mittels seiner intensiven Arbeit formen. Vielleicht könnte er dabei sogar nachholen, was er in seiner ersten Phase verpasste: mit dem FC Bayern die Champions League gewinnen. Die Gerüchteküche brodelt aktuell jedenfalls ziemlich heiß.

Zumal auch eine neue Führung aus sportlicher Sicht beim FC Bayern aktiv sein wird. Hasan Salihadmzic wurde gerade zum Sportvorstand befördert, Oliver Kahn wird seinen Job am 1.1.2020 beginnen. Somit müsste sich Guardiola, der als Fachmann unumstritten ist, aber als menschlich schwierig gilt, auch nicht mit dem Alphatier Uli Hoeneß auseinandersetzen und nur noch wenig mit Karl-Heinz Rummenigge. Sein Deutsch wird er in seiner Zeit in England sicher nicht verbessert haben. Vielleicht aber etwas milder und geschliffener im Umgang mit seinen Spielern geworden sein.

Ganz sicher aber müsste vor allem die Bundesliga vor einer neuen Phase der Dominanz des FC Bayern München zittern. Es bleibt aber weiterhin nur ein Gerücht, nur eine Option für Guardiola. Andere Quellen berichten zudem, dass Guardiola sich eher auf der Suche nach einem Job als Nationaltrainer befindet, wo die Belastung deutlich geringer wäre. Das wäre dann aber ziemlich wahrscheinlich nicht in Deutschland.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1Borussia Mönchengladbach1430:161431
2RB Leipzig1439:162330
3Borussia Dortmund1433:191426
4FC Schalke 041425:18725
5SC Freiburg1424:17725
6Bayer Leverkusen1422:18425
7FC Bayern1435:201524
8TSG 1899 Hoffenheim1419:23-421
9VfL Wolfsburg1415:14120
101. FC Union Berlin1418:19-119
11Eintracht Frankfurt1424:22218
12FC Augsburg1420:26-617
131. FSV Mainz 051420:34-1415
14Werder Bremen1422:29-714
15Hertha BSC1420:29-912
16Fortuna Düsseldorf1416:29-1312
17SC Paderborn 071417:32-158
181. FC Köln1412:30-188

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga