Folge uns
Hertha BSC Berlin

Bundesliga

Hertha holt Klinsmann, der holt Köpke

Foto: Sergey Kohl / Shutterstock.com

Hertha holt Klinsmann, der holt Köpke

Hertha BSC hat nach der Trennung von Ante Covic bereits den Nachfolger präsentiert. Es ist Jürgen Klinsmann, der bislang für die deutsche Nationalmannschaft, den FC Bayern und die amerikanische Nationalmannschaft verantwortlich war. Zuletzt war er aber seit 2016 ohne Engagement. Klinsmann holt den Torwarttrainer der Nationalmannschaft, Andy Köpke, sowie Alexander Nouri und Markus Feldhoff nach Berlin.

Schon im Sommer 2018 hatte Herthas Manager Michael Preetz versucht, Klinsmann an die Spree zu holen, damals erfolglos. Mit dem Einstieg des Investors Lars Windhorst, der 49,9 Prozent der Anteile an Hertha BSC erwarb, haben sich die Voraussetzungen aber geändert. So konnte Preetz diesmal erfolgreich um Klinsmann werben, der auch schon den Medien vorgestellt wurde.

Sein Team um ihn herum wurde auch von Michael Preetz abgesegnet. Dabei gilt Klinsmann selbst als eine Art Gesandter von Lars Windhorst, womit auch klar ist, dass Preetz nicht mehr die alleinige Entscheidungsgewalt im Club besitzt. Ante Covic war nach der niederschmetternden 0:4-Niederlage beim FC Augsburg trotz des mildernden Umstands der Unterzahl nicht mehr zu halten gewesen. Klinsmann selbst war als Spieler in ganz Europa und als Trainer eben vornehmlich bei Nationalmannschaften tätig. Eine Verbindung zu Hertha BSC gab es bislang eigentlich nicht, allerdings erzählte Klinsmann, dass sein in Brandenburg aufgewachsener Vater Fan von Hertha BSC gewesen sei.

Embed from Getty Images

Klinsmann baut großes Betreuerteam auf

In Bezug auf Andy Köpke gibt es nun die seltene Konstellation, dass dieser Trainer seines Sohnes ist. Pascal Köpke steht als Stürmer im Kader der Hauptstädter. Diese sind auf Rang 15 abgerutscht, haben nur 11 Punkte sammeln können. Statt Kampf um die Plätze für den Europapokal heißt es aktuell mal wieder Kampf gegen den Abstieg. Den soll Klinsmann möglichst schnell gewinnen und den Club wieder in höhere Gefilde führen. Bei seinem einzigen Engagement in der Bundesliga war er krachend beim FC Bayern gescheitert und überstand nicht mal die erste Saison im Amt. Viele ungewöhnliche Maßnahmen hatten ihn von seinen Spielern entfremdet. In Deutschland war er seitdem nicht mehr tätig, jedenfalls nicht als Trainer, lediglich als Experte bei deutschen Länderspielen für den Sender RTL.

Alexander Nouri hingegen war vor wenigen Jahren Cheftrainer bei Werder Bremen, dürfte die Bundesliga aktuell besser kennen als sein neuer Chef Jürgen Klinsmann. Ex-Profi Markus Feldhoff war schon auf etlichen Stationen als Co-Trainer tätig, u. a. bei eben jenem Werder Bremen, beim SC Paderborn und zuletzt beim FC Ingolstadt. Dazu kommt noch Athletiktrainer Werner Leuthard sowie Ex-Hertha-Spieler Arne Friedrich als Betreuer des Teams. Da kann man bei Hertha nur hoffen, dass viele Köche in diesem Fall nicht den Brei verderben.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1RB Leipzig512:3913
2FC Bayern522:81412
3Borussia Dortmund48:269
4VfB Stuttgart510:648
5Borussia Mönchengladbach58:808
6Eintracht Frankfurt57:9-28
7FC Augsburg45:327
8Werder Bremen46:607
91. FC Union Berlin58:626
10TSG 1899 Hoffenheim48:626
11Bayer Leverkusen43:216
12SC Freiburg56:9-36
13VfL Wolfsburg42:204
14Arminia Bielefeld43:6-34
15Hertha BSC59:12-33
161. FC Köln55:9-42
17FC Schalke 0442:16-141
181. FSV Mainz 0554:15-110

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga