Folge uns

Bundesliga

Alex Meier – “Fußballgott” beendet Karriere – jetzt zur Eintracht?

Alex Meier – “Fußballgott” beendet Karriere – jetzt zur Eintracht?

Lange hatte Alexander Meier, unter Eintrachts Fans nur als Fußballgott tituliert, offen gelassen, wie es mit seiner Karriere weitergeht. Gestern machte er öffentlich, dass seine Zeit im aktiven Fußball zu Ende ist. Nach 19 Jahren Profifußball macht der gebürtige Hamburger Schluss. Es gibt Gerüchte, dass er schon bald in anderer Funktion bei seinem jahrelangen Club Eintracht Frankfurt einsteigen soll. Nur in welcher Funktion, weiß Meier selbst noch nicht.

“Das war’s, ich höre auf.” Mit diesen lapidaren Worten, veröffentlicht in der Bild-Zeitung, machte Alex Meier seine Entscheidung publik. Nachdem er zuvor gleich 14 Jahre für Eintracht Frankfurt gespielt hatte, war klar, dass in seinem hohen Alter nicht mehr viele große Stationen folgen würden. Erst spielte er noch ein halbes Jahr in der 2. Bundesliga, dann ging er für ein kurzes Intermezzo nach Australien. Bei den Western Sydney Wanderers wurde er aber nicht allzu glücklich und beendete sein dortiges Engagement nach nur 12 Einsätzen in 4 Monaten vorzeitig. Seitdem war Alex Meier ohne Anstellung und als aktiver Profi wird nun auch kein weiteres mehr hinzukommen.

Begonnen hatte die Karriere des in Buchholz in Norddeutschland geborenen Meier mit etlichen Stationen im Jugendfußball, die ihn schon früh von Buchholz nach Hamburg führten, wo er neben dem Hamburger SV auch den FC St. Pauli als Station hatte. Dort gelangen ihm auch seine ersten Einsätze als Profi. Nachdem es zunächst zurück zum Hamburger SV ging, folgte ab 2004 seine längste Station in seiner Karriere bei Eintracht Frankfurt. Nach anfänglich weniger überzeugenden Auftritten wurde er dort zum Publikumsliebling und zur Identifikationsfigur.

Embed from Getty Images

Nur ein kurzer Ausflug nach Australien

2014/15 wurde er mit der Eintracht gar Torschützenkönig der Bundesliga. Damals reichten ihm 19 Treffer für diese individuelle Auszeichnung. Außerdem wurde er 2012 ebenfalls mit der Eintracht Torschützenkönig der 2. Bundesliga, hier reichten sogar nur 17 Treffer dazu. 2018 gewann er – allerdings ohne Einsatz im Finale – als Kapitän mit Eintracht Frankfurt den DFB-Pokal und damit den größten nominellen Erfolg seiner Karriere. Ihm selbst dürften seine insgesamt 119 Treffer in 336 Ligaspielen für die Eintracht allerdings mehr bedeuten.

9x spielte er im Jugendbereich auch für Deutschland, nämlich 7x in der U20 und 2x in der U21. Hinzu kamen 2 Einsätze im Perspektivteam Team 2006. Ein A-Länderspiel war Alex Meier jedoch nicht vergönnt. Dennoch erlangte er so große Popularität in und um Frankfurt, dass seine Weiterbeschäftigung beinahe eine Selbstverständlichkeit sein dürfte. Er wisse jedoch noch nicht, ob er sich die schwere Aufgabe als Trainer zutraue. Dennoch sei ihm ein Job auf dem Platz deutlich lieber als ein solcher am Schreibtisch. Es dürfte sich nur noch um diese Frage handeln, was Meier konkret machen wird, ehe er dann wieder bei der Eintracht in Erscheinung tritt. Womit er der Bundesliga erhalten bliebe, wenn auch nicht als Spieler.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga