Folge uns
Joachim Löw

Bundesliga

Das sagen Christoph Daum und Jogi Löw über einen möglichen Abstieg von Eintracht Frankfurt

Foto: Granada / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Das sagen Christoph Daum und Jogi Löw über einen möglichen Abstieg von Eintracht Frankfurt

Prominente Trainer des deutschen Fußballs äußerten sich zuletzt zu den Chancen von Eintracht Frankfurt, den drohenden Abstieg zu vermeide. Die meisten sind zuversichtlich. Bundestrainer Jogi Löw offenbarte dabei allerdings erstaunliche Gedächtnislücken.

Voller Überzeugung, dass Eintracht Frankfurt eine starke Rückrunde spielen wird, ist deren Ex-Trainer Christoph Daum. Dieser hatte im Jahr 2001 den Abstieg mit Eintracht Frankfurt nicht verhindern können. Sein Nach-Nachfolger Adi Hütter wird es besser machen, ist Christoph Daum überzeugt. “Frankfurt steht für Vollgasfußball. Cheftrainer Adi Hütter wird in der Rückserie eine Aufholjagd starten”, sagte Daum der dpa. In der Doppelbelastung durch Bundesliga und Europa League sieht Daum kein allzu großes Risiko. Trainer Hütter werde wissen, die Belastung seiner Spieler angemessen zu steuern.

Eigentlich ähnlich äußerte sich zuvor Bundestrainer Jogi Löw. Für ihn stehe fest, dass Eintracht Frankfurt nicht absteigen werde. Die Gründe für die Krise sieht Löw in den vielen Spielen, die die Frankfurter zu absolvieren hatten. Sie mussten schon weit vor Beginn der Saison in der Bundesliga durch etliche Qualifikationsrunden für die Europa League. Diese bewältigten sie zwar eben so wie die Gruppenphase erfolgreich, scheinen dabei aber viel Kraft gelassen zu haben. Seit 7 Spielen hat man in der Bundesliga nicht mehr gewonnen – seit dem zwar viel gefeierten, letztlich aber kaum noch wertvollen 5:1 über den FC Bayern München.

Embed from Getty Images

Löw offenbar nicht im Bilde über den deutschen Fußball

Dass man auf das Urteil von Jogi Löw in diesen Angelegenheiten aber vielleicht nicht allzu viel geben sollte, bewies er in einem anderen Statement vom selben Tag. Da monierte er, dass deutsche Mannschaften “seit 20 Jahren” nicht mehr in der Nähe des Finals der Europa League gekommen seien.

Dabei spielte genau jene Eintracht aus Frankfurt in der letzten Saison eine bravouröse Saison in der Europa League, die erst im Halbfinale und damit in der letzten Station vor dem Finale endete. Noch dazu schied man denkbar knapp aus, als man erst im Elfmeterschießen wegen eines einzigen Treffers weniger ausschied.

Außerdem waren etliche weitere deutsche Clubs in den letzten Jahren im Halbfinale der Europa League bzw. im UEFA-Pokal vertreten. Konkret waren das:

  • 2001 1. FC Kaiserslautern
  • 2006 FC Schalke 04
  • 2007 Werder Bremen
  • 2008 FC Bayern München
  • 2009 Hamburger SV
  • 2010 Hamburger SV

Und noch viel empörter über diese von Ahnungslosigkeit geprägte Aussage von Löw als die Fans von Eintracht Frankfurt dürfen jene von Werder Bremen sein. Schließlich erreichte ihr Club als letzter deutscher Verein 2009 das Finale des UEFA-Pokals. Dieses ging zwar gegen Schachtar Donezk verloren, ist aber eben keine 20 Jahre, sondern gerade einmal 10 Jahre her.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga