Folge uns
Hertha BSC Berlin

Bundesliga

Hertha BSC: Löwen weg nach Augsburg – Klinsmann will klotzen, nicht kleckern

Foto: Sergey Kohl / Shutterstock.com

Hertha BSC: Löwen weg nach Augsburg – Klinsmann will klotzen, nicht kleckern

Bei Hertha BSC ist der große Personalumbau in vollem Gange. Aktuell verlässt Eduard Löwen den Club zum FC Augsburg. Dafür verpflichtete man Santiago Ascacibar für 12 Millionen aus der 2. Liga vom VfB Stuttgart. Und Klinsmann lässt forsche Worte folgen.

Wer jetzt als Neuzugang kommt, soll bereits internationale Klasse besitzen und nicht erst noch ein Talent sein. Davon bescheinigt Herthas neuer Trainer Eduard Löwen zwar ziemlich viel. Offenbar aber nicht genug, um Hertha BSC weiter zu bringen. Seit dem Einstieg des Investors Lars Windhorst sind die Kassen prall gefüllt beim Hauptstadtclub, der so gerne eine große Nummer wäre – nicht nur im deutschen, sondern im europäischen Fußball.

Dementsprechend will Jürgen Klinsmann schon in dieser Winterpause ein Team zusammenbauen, das höheren Ansprüchen genügt. Diese konnte der letzte Neuzugang Santiago Ascacibar zwar einerseits im defensiven Bereich bereits unter Beweis stellen. Zudem ist er aktueller Nationalspieler von Argentinien. Andererseits offenbarte er des Öfteren Disziplinprobleme. Und in der Offensive fehlen ihm völlig die Akzente, zumindest aber Fortune. Bislang, was natürlich nach Wunsch des Weltmeisters von 1990, Klinsmann, bei Hertha BSC anders werden soll.

Denn weitere Verpflichtungen sind geplant und die sollen es in sich haben – und das auch zeigen.

Embed from Getty Images

Kommt Götze an die Spree?

Als Maßstab gelte bei Hertha jetzt nur noch die Qualität, die man für die Champions League benötigt. Das machte Klinsmann in einer Presserunde in Florida klar, wo der Kader von Hertha BSC zurzeit weilt.

Verstärkungen suche man für alle Mannschaftsteile, führte Klinsmann weiter aus. Genauso, wie man auch auf vielen Positionen noch Spieler abgeben werde. Mehr als doppelt besetzt sei man auf beinahe jedem Posten, nur nicht immer in der nun angestrebten Qualität.

Wer die weiteren Neuzugänge konkret sein sollen, dazu äußerte sich Klinsmann zumindest auf jener PK nicht. Wohl aber schwirren schon seite einigen Tagen Namen durch den Raum, die ihre höhere Qualität schon unter Beweis gestellt haben. Interesse soll an Mario Götze von Borussia Dortmund – und ebenfalls wie Klinsmann bereits Weltmeister – und an Sherda Xhaqiri vom FC Arsenal bestehen.

Während im Falle des Letzteren dessen Interesse wohl gerade wieder erlischt, ist in Sachen Götze die Lage diffus. Bei Borussia Dortmund scheint man keinen gesteigerten Wert auf die Dienste von Götze zu legen, zumindest nicht, so lange Lucien Favre dort Trainer ist. Ob der in Dortmund aufgewachsene Götze den BVB aber überhaupt verlassen will, ist genauso unklar wie die Antwort auf die Frage, ob es ihn dann ausgerechnt zu Hertha BSC ziehen würde. In der Champions League spielte dieser Club nämlich schon lange nicht mehr – und kämpft in der aktuellen Saison sogar gegen den Abstieg.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1RB Leipzig512:3913
2FC Bayern522:81412
3Borussia Dortmund511:2912
4VfB Stuttgart611:749
5Bayer Leverkusen56:339
6Borussia Mönchengladbach58:808
7Werder Bremen57:708
8Eintracht Frankfurt57:9-28
9TSG 1899 Hoffenheim59:727
10VfL Wolfsburg54:317
11FC Augsburg56:607
121. FC Union Berlin58:626
13SC Freiburg56:9-36
14Arminia Bielefeld54:8-44
15Hertha BSC59:12-33
161. FC Köln55:9-42
17FC Schalke 0463:20-172
181. FSV Mainz 0554:15-110

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga