Folge uns

Bundesliga

Weigl verlässt Dortmund für 20 Mio zu Benfica – kommt jetzt noch ein neuer zum BVB?

Weigl verlässt Dortmund für 20 Mio zu Benfica – kommt jetzt noch ein neuer zum BVB?

Julian Weigl wechselt per sofort zu Benfica Lissabon. Bei Borussia Dortmund sah der Ex-1860er keine Chance mehr auf einen Stammplatz. Beobachter fragen sich nun, ob der BVB noch einen Neuzugang im Winter verpflichten wird.

Viereinhalb Jahre war Julian Weigl dem BVB zu Diensten. Und das im Wortsinne, denn er war einer der ersten, der übers Spielfeld hin- und hergeschoben wurde, wenn mal personell Not am Mann war. Seine Vielseitigkeit war gleichzeitig auch ein Nachteil für Julian Weigl. Denn so konnte er sich nie auf einer Position festspielen.

Zumindest zu Zeiten von Thomas Tuchel in Dortmund war das noch ein wenig anders. Der heutige Trainer von PSG war sehr angetan von Weigls Spielweise. Auch, wenn dieser Schnelligkeitsdefizite aufweist – er verfügt über eine exzellente Technik und Spielübersicht.

Zu seinem Pech setzte Lucien Favre aber mehrheitlich auf andere Tugenden und demgemäß auf andere Spieler. Zuletzt kam er nur noch als Ergänzungsspieler zum Einsatz oder noch schlimmer, auf Positionen, die seine Defizite klar zur Geltung kommen ließen.

Nun also der Weggang zu einem Club, der zwar regelmäßig Champions League spielt. Allerdings zählt die portugiesische Liga nicht zu den Topligen in Europa. Weshalb es ein wenig verwundert, dass nicht mal ein Mittelklasse-Club aus England Interesse an Julian Weigl aufbrachte. Genauso wenig übrigens wie sein Ex-Trainer Thomas Tuchel.

Embed from Getty Images

Unglaublicher Rekord von Weigl

Diese Veränderung im Kader von Borussia Dortmund bringt nun eine Frage aufs Tapet, die in Kürze beantwortet werden wird. Wird der BVB nun noch einmal selbst aktiv auf dem Transfermarkt?

Am 4. Januar wird der Tross der Borussen in Südspanien sein übliches Trainingslager beziehen. Mit dabei natürlich auch: Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc. Von dort aus können sie gemeinsam etwaige weitere Transfers koordinieren. Einen ganz heißen Kandidaten gibt es zurzeit allerdings nicht.

Erst vor wenigen Tagen hatte Borussia Dortmund Erling Haaland verpflichtet, hinter dem halb Europa her war. Damit hat man eine wichtige Lücke in der Angriffsspitze geschlossen. Und im Mittelfeld hat Lucien Favre eigentlich ausreichen Alternativen zur Verfügung. Dennoch wäre eine weitere Verstärkung vorstellbar, sofern sich in dieser Winterpause diesbezüglich etwas finden ließe.

Torgefahr haben die Dortmunder jedenfalls mit Julian Weigl nicht verloren. In seinen 171 Pflichtspielen für Dortmund erzielte er lediglich vier Treffer. Doch das Toreschießen war ohnehin nicht seine Aufgabe, sondern das Spiel zu machen. Das gelang ihm immer wieder sehr gut. Am 14. Mai 2016 stellte er sogar einen neuen Bundesliga-Rekord auf. In den 83 Minuten, die er bis zu seiner Einwechslung auf dem Platz stand, kam er in der Partie gegen den 1. FC Köln auf 218 Ballkontakte. Von dieser Emsigkeit will von nun aber erstmal Benfica Lissabon profitieren.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga