Folge uns
Werder Bremen

Bundesliga

Werder Bremen: Rashica bekommt Bodyguard – auf dem Platz

Foto: Joaquin Ossorio Castillo / Shutterstock.com

Werder Bremen: Rashica bekommt Bodyguard – auf dem Platz

Milot Rashica ist so eine Art Lebensversicherung für Werder Bremen. Der gefährlichste Offensivmann der Hanseaten soll möglichst nicht ausfallen, vor allem aber noch effektiver werden. Dafür erhält er von Trainer Florian Kohfeldt eine Art Bodyguard auf dem Platz.

In der Hinrunde wurde er ziemlich hart rangenommen von seinen Gegner, die natürlich um dessen Gefährlichkeit wissen. Das soll in Zukunft zumindest in Teilen durch eine bestimmte Maßnahme von Kohfeldt verhindert werden. Er nennt Josh Sargent sogar selbst – scherzhaft – “Bodyguard” von Milot Rashica.

Dieser erhält im Trainingslager gerade die Aufgabe, sich bei Anspielen an Rashica zwischen diesen und die Innenverteidiger zu begeben. Damit soll er eine Form von Schutzschild für Rashica darstellen. Dieser hätte, effektiv eingesetzt, zum einen zur Folge, dass Rashica weniger oft gefoult werden wird. In erster Linie soll es diesem aber mehr Zeit verschaffen, sinnvolle und torgefährliche Aktionen auszuführen.

Dass Rashica dazu in der Lage ist, hat er bereits häufig in dieser Hinrunde bewiesen. Bislang stehen 7 Tore für ihn zu Buche sowie zahlreiche weitere Gefahr bringende Offensivaktionen. Den Bremern mangelt es bekanntlich nicht so sehr an Offensivpower, sondern an einer schlüssigen Defensivarbeit. Dennoch würde jedes eigene erzielte Tor mehr natürlich Entlastung in der jeweiligen Partie und auch in der Tabelle bringen.

Embed from Getty Images

Rashica mit 7 Treffern bester Bremer Torschütze

Zuletzt klappte in dieser Hinsicht allerdings gar nichts mehr bei dem Club, der eigentlich angetreten war, in dieser Saison um die Europapokalplätze mitzuspielen. 0 Tore aus den letzten drei Spielen, die auch noch allesamt verloren wurden. Statt Kampf um Europa steckt man nicht nur ganz tief im Abstiegskampf. Man steht über die Winterpause mit Platz 17 sogar auf einem direkten Abstiegsplatz.

Da ist es angebracht, an einer Menge Aspekte des eigenen Spiels zu arbeiten. Neben der Aufgabe als Bodyguard für den erst 19-jährigen Josh Sargent sind es weitere Dinge, die aktuell einstudiert werden. So soll Milot Rashica noch variabler eingesetzt werden. Unterschiedliche Positionen für ihn machen das gesamte Spiel von Werder Bremen für weniger ausrechenbar.

Zum Auftakt der Rückrunde bei Fortuna Düsseldorf sollte möglichst vieles von dem, was Trainer Florian Kohfeldt mit seinen Mannen gerade übt, auch klappen. Denn der Gegner ist ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf und eine Niederlage würde diesen drei weitere Punkte enteilen lassen.

In der Hinrunde hatte man zum Auftakt überraschend 1:3 zu Hause gegen diesen Gegner verloren. Was damals noch als Ausrutscher gewertet worden war, war tatsächlich ein Fingerzeig, wo es in dieser Saison für Werder Bremen hingehen würde: sehr weit unten in der Tabelle. Wie es für Werder in der Rückrunde weitergehen wird, hängt auch davon ab, ob Maßnahmen wie jene des Bodyguards für Rashica fruchten werden.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga