Folge uns
Bayer Leverkusen

Bundesliga

Ballack warnt Kai Havertz vor Wechsel zu Bayern

Foto: ricochet64 / Shutterstock.com

Ballack warnt Kai Havertz vor Wechsel zu Bayern

Der 99-malige Nationalspieler Michael Ballack, in seiner Karriere gleich zweimal für Havertz’ aktuellen Club Bayer Leverkusen am Ball, hat diesen vor einem Wechsel zum FC Bayern gewarnt. Dort seien weitere Fähigkeiten nötig, als einfach nur gut Fußball zu spielen. Havertz brauche noch Zeit, um sich weiter zu entwickeln. Und diese solle er nicht beim Rekordmeister verbringen.

Kai Havertz‘ Vertrag läuft noch bis Sommer 2022. Dennoch steht schon ein früherer Wechsel im Raum. Die Bayern hätten sicher grundsätzlich Interesse, wie sie das an praktisch jedem deutschen Nationalspieler haben. Dennoch gibt es auch andere Optionen für Havertz, der auch international begehrt ist. Und die kolportierte Ablösesumme von 130 Millionen Euro, die Bayer Leverkusen im Fall der Fälle in diesem Sommer aufrufen würde, ist für einen Mann der Klasse von Kai Havertz heutzutage auch nicht unrealistisch.

Ballack gab selbst zu, dass sich der FC Bayern quasi automatisch für Havertz interessieren müsse, wenn dieser zu haben und wechselwillig sei. Michael Ballack war einst selbst von BayerLeverkusen zum FC Bayern München gegangen. Als er von dort aus aber noch weiterzog, nach England nämlich, zum FC Chelsea, riefen die beleidigten Bayern ihm aber keine netten Worte hinterher. Ballack sein “ein ganz guter Kopfballspieler”, sagte Karl-Heinz Rummenigge despektierlich. Die Bayern können also auch anders als freundlich und das solle sich Kai Havertz gut überlegen.

Embed from Getty Images

Havertz müsse noch reifen, vor allem mental

Interessen sollen aber auch Topclubs aus Spanien und Italien haben. Dort könnte er wohl nicht so behutsam reifen wie das im kleinen Leverkusen der Fall ist, ob er nun nach Mailand oder Madrid ginge. Dennoch hängt die Entscheidung in diesem Falle auch mit anderen Dingen zusammen, die Havertz nicht beeinflussen kann. So z. B. die Frage danach, was mit Coutinho geschehen wird. Er ist nur ausgeliehen, vielleicht wird man ihn aber halten. Dann wäre noch weniger Platz für Kai Havertz in der Mannschaft des FC Bayern.

Havertz sollte aber am besten gar nicht wechseln, befindet Ballack. Er brauche die kommende Zeit, um noch robuster zu werden, nicht zuletzt auch mental. Sportlich bringe er zwar alles mit, was der FC Bayern benötigt. Aber abseits des Fußballerischen habe Havertz noch Entwicklungsbedarf. Ob Havertz sich an den Ratschlag von Michael Ballack halten wird, ist nicht bekannt. Das wird man spätestens in diesem Sommer sehen. Öffentlich hat sich Havertz jedenfalls, nicht zu den Einschätzungen von Michael Ballack geäußert.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga