Folge uns
Hertha BSC Berlin

Bundesliga

Berlin-Derby ist ausverkauft: Schafft Hertha die Revanche gegen Union?

Foto: Sergey Kohl / Shutterstock.com

Berlin-Derby ist ausverkauft: Schafft Hertha die Revanche gegen Union?

Das Berliner Olympiastadion ist selten ausverkauft, wenn die Hertha Heimspiele absolviert. Diesmal sind vor dem Derby gegen den Stadtnachbarn Union Berlin aber bereits Wochen vor dem Anstoß alle Karten verkauft. Hilft das den Herthanern, Revanche für das 0:1 aus der Hinrunde zu nehmen?

Damals hatten sich beide Teams in hitziger Atmosphäre lange Zeit weitgehend neutralisiert, ehe Union doch noch ein später Siegtreffer gelang. Aktuell stand das bevorstehende Derby ein wenig im Schatten der Unruhen rund um den Rücktritt von Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann. Da sich diese Wogen aber langsam glätten, steigt die Vorfreude auf das Derby, welches erst am 21.03.2020 über die Bühne gehen wird. Umso erstaunlicher ist es, dass das Derby bereits so früh ausverkauft ist.

Andererseits können natürlich alle Union-Fans, die im kleinen Stadion an der Alten Förterei oft keine Karten erhalten, endlich ihren Fan live im Stadion sehen und werden diese Option auch in Scharen nutzen. Insofern ist das Spiel sicher ein Heimspiel für Hertha BSC in Bezug auf das Stadion. Bei der Atmosphäre könnte es aber eher unentschieden aussehen. Ob Hertha BSC dann noch weiter von Alexander Nouri als neuem Cheftrainer betreut werden wird, ist übrigens noch nicht klar. Hier könnte sich noch etwas tun auf Seiten der Hertha.

Embed from Getty Images

Polter will weg von Union Berlin

Ruhe herrscht beim Gegner 1. FC Union Berlin allerdings auch nicht. Und dies, obwohl man mit sage und schreibe 26 Punkten deutlich besser dasteht als zu Saisonbeginn erwartet. Punktgleich übrigens mit Hertha BSC, aber auf Rang 12 wegen der besseren Tordifferenz einen Platz besser als diese auf Rang 13.

Unruhe herrscht bei Union Berlin u. a., weil Publikumsliebling Sebastian Polter höchst unzufrieden ist. Er bekommt kaum Einsatzzeiten und wird den Club im Sommer wohl verlassen. In einem Interview mit einer Berliner Zeitung hatte er sich vehement über das fehlende Vertrauen im Club seitens der sportlichen Führung beklagt.

Immerhin fünfeinhalb Jahre spielt Polter schon für die Eisernen, gilt als absolute Identifikationsfigur der Fans. Die ihm maximal noch vergönnte Rolle als Joker ist ihm zu wenig. Er befinde sich nicht am Ende seiner Karriere, sondern mit 28 im besten Fußballeralter. Weshalb er sich verändern werde, um wieder mehr Spielzeiten zu haben, dann eben bei einem anderen Club.

Beim Derby gegen Hertha wird er also, sollte sich nicht personell bei Union noch dramatisch etwas ändern, wieder kaum zum Einsatz kommen. Und mit seiner Kritik an Trainer Urs Fischer hat er seine Chancen auf Einsatzzeiten sicher auch nicht gerade erhöht.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1FC Bayern18:083
2Hertha BSC14:133
3Borussia Dortmund13:033
4FC Augsburg13:123
5RB Leipzig13:123
6SC Freiburg13:213
7TSG 1899 Hoffenheim13:213
8Arminia Bielefeld11:101
9Eintracht Frankfurt11:101
10Bayer Leverkusen10:001
11VfL Wolfsburg10:001
121. FC Köln12:3-10
13VfB Stuttgart12:3-10
141. FC Union Berlin11:3-20
151. FSV Mainz 0511:3-20
16Werder Bremen11:4-30
17Borussia Mönchengladbach10:3-30
18FC Schalke 0410:8-80

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga