Folge uns
David Wagner

DFB-Pokal

DFB-Pokal: BVB scheitert wieder vs Bremen, Düsseldorf dreht Spiel in Lautern

Foto: MDI / Shutterstock.com

DFB-Pokal: BVB scheitert wieder vs Bremen, Düsseldorf dreht Spiel in Lautern

Die vier Partien des Achtelfinals am gestrigen Dienstag brachten eine Menge spannender und unterhaltsamer Partien. Der BVB unterliegt dabei auswärts in Bremen mit 2:3, obwohl Haaland erneut trifft. Schalke dreht die Partie gegen Hertha, Wagner sieht Rot.

Damit hatten wohl die wenigsten gerechnet. Erneut wird Borussia Dortmund nichts mehr mit der Vergabe des DFB-Pokals zu tun haben. Beim gegenwärtigen Abstiegskandidaten Werder Bremen kam man zwar zu zwei eigenen Toren. Werder Bremen spielte vor ausverkauftem, enthusiasmiertem Haus aber viel forscher und am Ende zielstrebiger als zuletzt in der Bundesliga. Von den beiden Rückständen erholte sich der BVB nicht mehr und schied aus.

Ebenfalls ein Abstiegskandidat ist Fortuna Düsseldorf. Doch nachdem man zur Halbzeit noch 1:2 in Kaiserslautern zurückgelegen hatte, erzielte man in einer famosen zweiten Halbzeit gleich vier Tore auf dem Betzenberg. Das 5:2 brachte nicht nur die erste Teilnahme am Viertelfinale seit 24 Jahren – es dürfte auch ein wenig Selbstvertrauen zurückgegeben haben, nachdem man zuletzt so oft kaum Tore erzielte.

Embed from Getty Images

Frankfurt sieg erneut vs Leipzig

Ein wahres Fußballfest mit unschönen Begleiterscheinungen erlebten die Fans auf Schalke. Die Gastgeber lagen 0:2 zurück, schafften es aber durch den Ausgleich gegen Hertha BSC in die Verlängerung. Dort kassierte Toruranigha von Hertha BSC die Gelbrote Karte. Offenbar waren seinem Wutausbruch aber rassistische Anfeindungen vorausgegangen. Dass Schalkes Trainer Wagner ebenfalls Rot sah, sorgte zudem für weitere Diskussionen. Schalke bleibt aber im Rennen, Hertha zieht erneut nicht ins Finale im eigenen Stadion ein – wie übrigens noch nie.

Im vierten Spiel am Dienstag besiegte Eintracht Frankfurt nur wenige Tage nach dem Sieg in der Liga auch im DFB-Pokal das Team aus Leipzig. 3:1 hieß es am Ende, mit zwei Toren von Filip Kostic, der in Frankfurt nie geahnte Qualitäten zeigt. Auch hier feierte ein begeistertes Heimpublikum seinen Club für ein mitreißendes Spiel und den Einzug ins Viertelfinale.

Insgesamt sahen die Fans in den Stadien und die Millionen am TV 21 Tore in vier Spielen – beste Werbung für den Fußball also. Wenn da nicht die unschönen Szenen auf Schalke gewesen wäre, die noch weiterer Klärung bedürfen.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
11. FC Köln00:000
21. FC Union Berlin00:000
31. FSV Mainz 0500:000
4Arminia Bielefeld00:000
5Bayer Leverkusen00:000
6Borussia Dortmund00:000
7Borussia Mönchengladbach00:000
8Eintracht Frankfurt00:000
9FC Augsburg00:000
10FC Bayern00:000
11FC Schalke 0400:000
12Hertha BSC00:000
13RB Leipzig00:000
14SC Freiburg00:000
15TSG 1899 Hoffenheim00:000
16VfB Stuttgart00:000
17VfL Wolfsburg00:000
18Werder Bremen00:000

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: DFB-Pokal