Folge uns
FC Schalke 04

DFB-Pokal

Hammerlos für Bayern im DFB-Pokal – diese vier Duelle warten auf die Fans

Foto: taranchic / Shutterstock.com

Hammerlos für Bayern im DFB-Pokal – diese vier Duelle warten auf die Fans

Titelverteidiger FC Bayern München muss im Viertelfinale des DFB-Pokals beim FC Schalke 04 um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Dazu treffen mit Leverkusen und Union Berlin sowie Werder Bremen bei Eintracht Frankfurt vier weitere Erstligisten direkt aufeinander. Das vermeintlich leichteste Los zog Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer spielen in Völklingen gegen den Viertligisten 1. FC Saarbrücken.

Die Lose waren am Sonntagabend im Rahmen der Sportschau gezogen worden. Fortuna Düsseldorf darf sich dabei als glücklichsten Teilnehmer der Auslosung wähnen. Mit der Aufgabe beim Viertligisten 1. FC Saarbrücken steht der Club schon mit einem Bein im Halbfinale, auch, wenn die Saarbrückener mit dem SSV Jahn Regensburg, dem 1. FC Köln und zuletzt dem Karlsruher SC bereits drei Proficlubs aus dem Wettbewerb warfen. Die zumindest im Pokal wieder erstarkte Fortuna darf aber auch bei dieser Vorgeschichte der Gastgeber als klarer Favorit gelten. Im Halbfinale wird sie dann – oder eben doch der 1. FC Saarbrücken – definitiv auf einen weiteren Bundesligisten treffen.

Das Topduell im Viertelfinale steigt in der Arena in Gelsenkirchen, wenn zwei zigfache Gewinner des DFB-Pokals einen Sieger an diesem Abend ermitteln müssen. Gastgeber wird der FC Schalke 04 sein, der sich zuletzt erst in der Verlängerung zu Hause gegen Hertha BSC durchsetzte. Wenige Wochen zuvor hatte man auswärts mit 0:5 gegen den kommenden Gegner FC Bayern München verloren und auch in der Hinserie der Bundesliga zu Hause mit 0:3 den Kürzeren gezogen. Das muss sich natürlich am 3. oder 4. März ändern, wenn die Schalker die nächste Runde erreichen möchten.

Embed from Getty Images

Sieben Erstligisten und ein Amateurclub

Genau das planen auch die vier übrigen verbliebenen Erstligisten im Viertelfinale des DFB-Pokals. Dabei hat Eintracht Frankfurt, wie zuletzt schon beim Sieg über Leipzig, erneut ein Heimspiel. Ihre Gäste werden Werder Bremen sein, das ziemlich überraschend Borussia Dortmund mit 3:2 in regulärer Spielzeit aus dem Wettbewerb eliminiert hatte. In der Bundesliga läuft es für die Norddeutschen aber weiter nicht. Inzwischen ist man sogar auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht, während die Eintracht nach schwachem Herbst zuletzt wieder in die Erfolgsspur fand. Vielleicht macht es dennoch Werder Bremen so wie einst der 1. FC Kaiserslautern: in derselben Saison den DFB-Pokal gewinnen, aber aus der Bundesliga absteigen.

Letzteres will auch der 1. FC Union Berlin vermeiden, der den DFB-Pokal als nettes Zubrot sieht. Zudem hat man sich schon klar geäußert, dass man in die ebenfalls am 3. oder 4. März anstehende Aufgabe bei Bayer Leverkusen als klarer Außenseiter gehen wird. Völlig zu Recht, ist Leverkusen doch aktuell in Top-Form und bis zum Termin des Viertelfinals sind es nur noch wenige Wochen.

Hier noch einmal die komplette Auslosung:

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen
Bayer Leverkusen – 1. FC Union Berlin
FC Schalke 04 – FC Bayern München
1. FC Saarbrücken – Fortuna Düsseldorf

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: DFB-Pokal