Folge uns
Robert Lewandowski

Bundesliga

Lewandowski fällt aus – wer ersetzt ihn beim FC Bayern München?

Foto: Federico Guerra Moran / Shutterstock.com

Lewandowski fällt aus – wer ersetzt ihn beim FC Bayern München?

Der 3:0-Sieg des FC Bayern beim FC Chelsea sorgte für zufriedene Mienen beim FC Bayern. Mit dem Wehrmutstropfen eines längeren Ausfalls von Robert Lewandowski, der sich in dem Spiel verletzte. Wer soll ihn für diese voraussichtlich vier Wochen in der Sturmspitze bei den Bayern ersetzen?

Ganz bewusst sind die Bayern in diese Saison ohne echten Ersatz für Robert Lewandowski gegangen. Einerseits darauf bauend, dass dieser auch weiterhin so selten verletzt sein würde wie in seiner bisherigen Karriere. Andererseits darauf, dass man auch ohne echten Mittelstürmer seinen Ausfall zumindest kurzzeitig würde auffangen können. Dieser Bedarf ist nun eingetreten. Und Kandidaten listet der Kicker gleich mehrere auf, die für die mindestens sechs Pflichtspiele, die Robert Lewandowski aussetzen muss, diesen ersetzen könnten – wenn natürlich auch nicht zu 100 Prozent.

Denn der einstmals allein auf seinen Torerfolg ausgerichtete Pole hat sich in den letzten Jahren beim FC Bayern München zu einem echten Führungsspieler auf dem Platz entwickelt. Er bereitet Tore vor, arbeitet auch defensiv und leitet nicht zuletzt seine Mitspieler genauso an, wie er sie motiviert. Darauf wird man nun erst einmal verzichten müssen. Der Blick geht auf all jene, die nun für ihn nachrücken bzw. auf dem Spielfeld in eine andere Rolle verschoben werden könnten.

Embed from Getty Images

Vier Kandidaten im Blickfeld von Flick

Erster Kandidat ist dabei Serge Gnabry, ohnehin Stammspieler beim FC Bayern. Dass er ebenfalls weiß, wo das Tor steht, stellt er schon seit Jahren unter Beweis und in den letzten Monaten ganz besonders erfolgreich. Dies gilt übrigens auch für seine Einsätze im Trikot des DFB, weshalb ihm auch internationale Erfahrung an anderer Stelle keineswegs abgeht.

Zweite Alternative unter jenen Spielern, die ohnehin meist zur Startelf zählen, wäre Thomas Müller. Der ist unter dem neuen Trainer Hans-Dieter Flick wieder aufgeblüht, spielt in der Rückrunde wie in alten Zeiten. Gleichwohl gilt er Beobachtern als zu wertvoll im Gesamtgefüge in jener Rolle, die er aktuell innehat. Weshalb man wohl zu einer anderen Lösung greifen wird.

Ein echter Mittelstürmer ist hingegen Joshua Zirkzee, eigentlich noch Mitglied der 3.-Liga-Mannschaft des FC Bayern. In der ersten Mannschaft erzielte er auch schon Tore, gilt mit seinen erst 18 Jahren aber noch als taktisch zu unreif.

Eigentlich ein Kandidat müsste auch Feite Arp sein. Der vom HSV gekommene Stürmer spielte aber zuletzt selbst in der 3. Liga keine Rolle. Zu häufig war er verletzt und kommt aktuell gerade mal auf 5 Einsätze in der 3. Liga. Deshalb wird er wohl nicht ausgerechnet jetzt schon zu seinem Debüt bei den Profis kommen.

Was die Antwort auf die Frage nach dem Ersatz von Robert Lewandowski weiter offen lässt. Bis Samstag, 15.30 Uhr, muss Flick darauf allerdings eine Antwort gefunden haben. Dann tritt der FC Bayern bei der TSG Hoffenheim an.

Hagen ist ein “alter Hase” im Fussball-Geschäft und gehört zu unseren erfahrensten Redakteuren. Am liebsten schreibt Hagen über Vereine aus dem “Pott”. Aber auch für internationale Top-Ligen und Wettbewerbe und die deutsche Nationalmannschaft hat er eine gewisse Zuneigung.

Aktuelle News

BUNDESLIGA-TABELLE

Pl. Mannschaft Sp. Tore +/- Pkt
1FC Bayern18:083
2Hertha BSC14:133
3Borussia Dortmund13:033
4FC Augsburg13:123
5RB Leipzig13:123
6SC Freiburg13:213
7TSG 1899 Hoffenheim13:213
8Arminia Bielefeld11:101
9Eintracht Frankfurt11:101
10Bayer Leverkusen10:001
11VfL Wolfsburg10:001
121. FC Köln12:3-10
13VfB Stuttgart12:3-10
141. FC Union Berlin11:3-20
151. FSV Mainz 0511:3-20
16Werder Bremen11:4-30
17Borussia Mönchengladbach10:3-30
18FC Schalke 0410:8-80

Folge uns auf Facebook

News Archive

Mehr News: Bundesliga